Ende Mai war es wieder so weit; das alljährliche Stiftungsfest startete am Freitag den 22. Mai mit der Anreise unserer Gäste aus ganz Deutschland und der Schweiz.

Nach einem stressigen Aufbau und dem Empfangen der Gäste ging es Freitagabend gemütlich in das Bootshaus zum Grillen um die Ruhe vor dem Sturm zu genießen.

Samstag ging es dann mit Sitzungen, der Flaggenhissung, dem Festkommers und der anschließenden Mitternachtskneipe richtig los und jeder hat mit angepackt. Zum Festkommers hatten die Füxe sich etwas Besonderes überlegt und jedem Anwesenden Namensschilder angefertigt und keiner kam in die Verlegenheit einen Namen nicht zu kennen.v/Tucano leitete den sehr schönen Festkommers zur allgemeinen Zufriedenheit und es konnte gleich danach mit einer feuchtfröhlichen Mitternachtskneipe weitergehen, die erst in den frühen Morgenstunden endete.

Am Sonntag übernahm v/Puck das gemütliche Grillen auf unserer Terrasse und die Aktiven hatten gegen Nachmittag ein wenig Zeit sich für den Ball schickzumachen. Dieser fand zum ersten Mal mit vier statt drei Verbindungen statt, da die L! Rheno Teutonia ihr Stiftungsfest auch auf Pfingsten gelegt hatte. So wurde es ein sehr schöner bunter Abend mit tollen Reden, Vorführungen und guter Tanzmusik der traditionell gegen halb zwei mit dem Lied Sanktus Gambrinus zu Ende ging.

Am Montag hatten alle noch einmal die Möglichkeit sich beim alljährlichen Marktfrühshoppen der Binger Verbindungen bei Speiß und Trank auszutauschen und zu verabschieden.