Wie jedes Semester starteten wir mit der Semesterantrittskneipe, die mit dem Kantus  „Ergo Bibamus“ eröffnet wurde. Leider konnten viele Markomannen nicht anwesend sein und wir wünschen denen die krankheitsbedingt nicht an der Kneipe teilnehmen konnten eine gute Besserung. Umso mehr freuten wir uns über den Besuch von Gabi und v/Hägar, die für die Kneipe anreisten. Eric von der Landsmannschaft Rheno-Teutonia durften wir ebenfalls in unseren Reihen begrüßen. Nach einem kurzen hochoffiziellen Teil, stieg unser Farbenlied um direkt im Anschluss die beiden Taufen der Füxe v/Klopfer und v/Lux im offiziellen Teil durchzuführen. v/Anemone schrieb für ihren Leibfuchsen v/Lux einen langen, emotionalen Text für seinen Taufstiefel, der ihre Seelenverwandtschaft auf den Punkt brachte. Unser AH v/Tweety vermutete zunächst eine Liebeserklärung, worüber alle sich erheiterten. Im Anschluss fand v/Klopfers Taufe, durchgeführt von seinem Leibburschen und Fuxmajor v/Vanellope, statt.

Wir freuen uns, dass ihr Teil der Markomannia seid!

Die Corona wünschte sich eine Vorstellungsrunde der Füxe, bei der sie zudem noch ihre Biernamen erklären sollten.  „Spark“ wählte einen individuellen Biernamen, weil er ein begeisterter Motorradfahrer ist und er „Spark“ aus einem persönlichen Grund damit verbindet, den nur er versteht. Das Ziel von v/Lux im Leben ist es, anderen Menschen das Leben zu erhellen und sie glücklich zu machen. Zuletzt stellte sich v/Klopfer vor, der durch seine unruhige Art eine Parallele zu der Disneyfigur Klopfer erkennen konnte. Die Kneipe endete in einem gemütlichen Stammtisch, den v/Tucano leitete.

Ich bedanke mich bei unserem Aktiven X v/Gylfie für den schönen Kneipverlauf und wünsche allen ein erfolgreiches Semester.