Die Freundschaftskneipe mit dem TRV Rhenania fand am Freitag, den 22.11.2019 statt. Die Kneipe wurde geschlagen von den Senioren v/ Vanellope und v/ Fulgur. Die beiden Fuxmajore v/ Spark und v/ Herbie, die den entschuldigten v/ Luigi vertritt, führten den leider etwas dürftig gefüllten Fuxenstall an. Der erste offizielle Teil wurde von unserem Senior angeschlagen und mit dem Kantus Drei Klänge sinds eröffnet. Wir durften aus unseren Reihen unseren aktiven Burschen v/ Gylfie und unsere AHAH v/ Trux, v/ Wutz und v/ Don begrüßen. Vom TRV haben sich die AHAH v/ Collonius, v/ Wieland, v/ Waidmann, v/ Hannes und v/ Eisbär in der Corona eingefunden. Des Weiteren durften wir v/ Griever von der Burschenschaft Holsatia, v/ Hike von der Oeconomia Bernensis und einige weitere Gäste begrüßen. Die Stimmung in der Corona war von Anfang an heiter und ausgelassen und es stiegen schon die ersten Stiefel. Nach einem weiteren Cantus stieg auch schon zur Beendigung des ersten offiziellen Teils unser Farbenlied.

Im zweiten offiziellen Teil übernahm der X der TRV, v/ Fulgur, die Führung des Kneipbetriebes. Die Stimmung wurde immer heiterer worauf die AHAH v/ Wieland und v/ Waidmann beschlossen, sich in den Fuxenstall einzupauken und von diesem mit Freuden aufgenommen wurden. Kurz darauf hält v/ Fulgur eine kurze, aber schöne, Ansprache. Er betont darin die großartigen Erlebnisse und Abende, die er persönlich mit unserer Aktivitas hatte. Wir konnten ihm da nur beipflichten. Darauf hat sich noch AH v/ Wieland zu Wort gemeldet. Er fügte hinzu, dass er früher sehr oft bei der Markomannia zu gegen war und Freunde, über die Studienzeit hinaus, gefunden hat und dass es schön ist, dass sich die Aktiven so gut miteinander verstehen. Die gesamte Kneiptafel stimmte damit wohl überein, was die gute Stimmung bekräftigt. So wie die AHAH in den Fuxenstall zurückkehrten, kehrte auch etwas mehr Kreativität mit ein. Dem folgte nämlich der eine oder andere Fuxenquatsch. Nach einiger Zeit endete der zweite offizielle Teil mit den Farbenlied unseres Freundschaftsbundes.

Der anschließende Stammtisch wurde von AH v/ Hannes geleitet. Kurz nach Beginn des Stammtisches durfte so Mancher seinem ersten Mitternachtsschrei inklusive diverser Couleurstrophen lauschen. Der Stammtische und die gesellige Runde ging noch sehr lange und es war sehr amüsant. Es war zusammengefasst ein gelungener Abend.