Der Name Markomannia leitet sich von dem germanischen Volksstamm der Markomannen ab, die etwa 100 Jahre vor Christi Geburt in der Gegend des heutigen Niederbayern und Südosthessen lebten. Wörtlich übersetzt bedeutet er "Männer die in der Mark (dem Grenzgebiet) leben".
Bekannt ist vor Allem der Markomannenfürst Marbod, der mit einem Heer von 70000 Mann die Elblinie gegen die Römer verteidigte. Durch persönliche Differenzen mit Armin dem Cherusker konnte aber eine Vereinigung der germanischen Heere nicht durchgeführt werden und so blieb die römische Vorherrschaft bestehen. Später kämpften die Markomannen noch in Schlachten gegen Marc Aurel, unterlagen diesem jedoch drei Mal.