An einem der letzten spätsommerlichen Abende fanden sich die Aktiven der Rhenania in unserer Konstante ein.
Unser frischgewählter Senior v/Duke feierte seine Premiere im Stuhl des Seniors. Zusammen mit v/Tetris, dem Senior der Rhenania, herrschte er mit französischem Charme und napoleonischer Hand über die Fuxmajore und ihre Füxe. Der Abend nahm dank gut gefüllter Corona und den warmen Leckereien ein gut gelauntes Ende. Dieser Abend beweist, dass die Freundschaft der beiden Verbindungen auf soliden Mauern gebaut wurde und wir weiterhin in eine freudige Zukunft blicken können.

Die letze Kneipe im Jahr 2011 war die hochoffizielle Nikolauskneipe.Den erschienenen Markomannen und Gästen wurde an diesem Abend einiges geboten. Neben einer Aufnahme hatte die Aktivitas noch eine vorweihnachtliche Tombola vorbereitet.
Die Fuxen verwöhnten die Corona mit Spießbraten und selbstgemachter Kräuterbutter. Von einer edlen Spenderin wurden selbstgebackene Weihnachtsplätzchen gestiftet, welche im späteren Verlauf des Abends von der Corona genüsslich verzehrt wurden. Auch in diesem Jahr statteten der Nikolaus und Knecht Ruprecht dem Markomannenhaus einen Besuch ab, die Aktivitas bekam wie üblich den guten
Rat des Nikolauses sowie die Hiebe mit der Rute mit auf ihren Weg Richtung Weihnachten.Im Anschluss hatte Fidulitätsleiterin Biene alle Hände voll zu tun die ausgelassene Corona unter Kontrolle zu halten.
Die Corona feierte schließlich bei einem gemütlichen Stammtisch weiter und ließ den Abend zu später Stunde ausklingen.

Die Burschungskneipe von Duke begann mit einem nicht vollständig besetzten hohen Haus. Balu, unser XX, übernahm das Amt des X, da Duke unser X geburscht wurde. So blieb der eigentliche Platz von Balu leer.
Nichts desto trotz verlief die Kneipe ohne jegliche Zwischenfälle. Der Zipfeltausch zwischen Duke und seiner Biermama Nala war wohl der Höhepunkt der Kneipe. Nachdem Duke nun offiziell geburscht war, konnte
er gleich zeigen, dass er das Amt des X auch ausführen kann - was ihm auch gelang. Alles in Allem war es ein gemütlicher Abend.

Die erste hochoffizielle Semesterantrittskneipe war gut besetzt. Dagegen war der Fuxenstall noch voller. Die Kneipe verlief am Anfang etwas zäh jedoch wurde es zur fortschreitender Stunde immer interessanter und gemütlicher, denn die Füxe waren bei der Stofflieferung flink und die Corona hatte Durst. Die erste Fidulität leitete Club als X, Nabucco als XX und Häger als FM die die Corona gut unterhalten haben. Die zweite Fidulität erhielt Chevron als X und Thymia als FM. Die Füxe wollten immer die Gunst der Stunde nutzen jedoch waren die Chargen immer aufmerksam.

FüxeDie Corona war nur zur Hälfte gefüllt bei der hochoffiziellen Semesterexkneipe. Der Fuxenstall war hingegen gut besetzt und nach der Aufnahme unserer beiden neuen Füxe Schäfer und Johnny erhielt er noch weitere Verstärkung. Damit gehören zur Aktivitas der Markomannia am Ende dieses Semesters nun insgesamt 6 Füxe!